Slide #1 image
Slide #2 image
Slide #3 image
NextPrev

Computer-Sicherheit: Ein nie endendes Thema!


Immer mehr Menschen nutzen Computer und das Internet, jedoch wissen die wenigsten, wie man sein “geistiges Eigentum” und seinen Rechner vor unbefugten Zugriff anderer schützt.

Viele Benutzer sagen sich “Hauptsache es funktioniert!”.

Jedoch, dass die persönlichen Daten täglich in Gefahr sind, erkennen, oder wissen die wenigsten.
Sobald Sie z.B. ein Microsoft Windows Betriebssystem benutzen und es nicht entsprechend gegen unbefugten Zugriff absichern, können alle Ihre Daten und Geheimnisse, die Sie auf Ihrem PC gespeichert haben von anderen Personen ausgelesen, kopiert und weiter benutzt werden.

Das liegt daran, dass Microsoft Windows Betriebssysteme nach einer Installation komplette Freigabe-Rechte auf Ihre Daten für “Jeder” setzt und somit auch wirklich “Jeder” mit gewissen Kenntnissen diese Sicherheitslücken nutzen kann.

Wollen Sie das? Wohl kaum!

Leider reicht es nicht aus, eine Firewall und ein Anti-Virus Programm zu installieren, da diese Programme von Hackern und deren böswillige Software oftmals übergangen, bzw. sogar komplett deaktiviert werden.
Darum ist es absolut notwendig, dass alle offenen Windows Ports die zum kommunizieren mit anderen Rechnern/Servern NICHT benötigt sind, komplett geschlossen werden, da über diese Ports, z.B. TCP Port 135, 445, 1025, etc… Hacker versuchen Ihren PC zu infizieren und zu infiltrieren.

Leider scheint Microsoft dies nicht zu interessieren, sonst würde Microsoft diese Ports einfach mit einem Sicherheitsupdate schliessen.
Stattdessen werden immer nur die nachfolgenden Angriffspunkte gepatcht/repariert, jedoch die eigentliche Sicherheitslücke bleibt ungeachtet der Risiken offen.
Es ist nun mal Fakt, ein Haus was keine Türen und Fenster besitzt, kann auch keinem Einbrecher zum Opfer fallen und genauso verhält es sich auch bei einem PC mit den offenen Ports.
Ein Betriebssystem braucht zwar Ports zum kommunizieren/austauschen von Daten, jedoch keine “abhörenden”, also auf Verbindung wartenden Ports, wenn es kein Server ist.
Zum Beispiel vom Haus mit Türen und Fenstern und abhörenden Ports muss man sich das so vorstellen, als wenn abhörende Ports quasi offene Türen und Fenster darstellen, die nur darauf warten, dass jemand eintritt, ohne vorher anzuklopfen.
Wenn man Sie nun fragt, ob Sie immer alle Türen und Fenster weit öffnen, bevor Sie zum Einkaufen fahren, würden Sie dann etwa “Ja!” sagen?

Unwissenheit schützt (in Deutschland) vor Strafe nicht!

Wenn z.B. ein Hacker Ihren PC mit böswilliger Software infiziert hat und nun von Ihrem PC aus andere Computer angreift, wird früher oder später die Polizei an Ihrer Türe klingeln und eine Hausdurchsuchung vollziehen.
Sie werden in diesem Moment überhaupt nicht wissen, wieso nun auf einmal die Polizei alles was nur im entferntesten mit Computer zu tun hat konfisziert und Sie nach allen möglichen Sachen ausfragt, wovon Sie noch nie etwas gehört haben. Doch dann ist es leider schon zu spät! Ihren Computer und alles Zubehör sind Sie erst mal los, Ihre Daten natürlich auch!
Außerdem sind Sie in der Beweispflicht, dass Sie die in der Anklageschrift genannten Taten nicht begangen haben.
Alles in allem, haben Sie von diesem Zeitpunkt an sehr viel ärger im Haus.

Online-Hausdurchsuchung

Bei diesem Thema scheiden sich die Geister.
Wir von WSecure halten dies für den falschen Ansatz, den die Bundesregierung “Dr. Wolfgang Schäuble” hier ins Auge gefasst hat.

Nicht nur, dass es widrig und illegal ist, sondern geschieht all dies ohne Zustimmung und Wissen des Beschuldigten.

Es handelt sich “um einen schwerwiegenden Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung”, dem die “notwendige gesetzliche Gestattung” fehlt.

Denkbar sind dabei die Ausnutzung von Sicherheitslücken bei Routern und Betriebssystemen und das direkte Einschleusen von Trojanischen Pferden in Ihr System.
Die Sicherheitslücken werden teilweise auch hier wiedermal die “abhörenden” Ports von Windows übernehmen!
Vor dem sogenannten “Bundestrojaner” wird es in der Tat relativ schwer sein sich zu schützen, da die Bundesregierung alles in Ihrer Macht stehende regeln wird um z.B. neue Gesetze zu erlassen, die es selbst System-Administratoren verbieten so genannte “Hacker-Tools” zu benutzen.

Siehe: Neues Gesetz verbietet “Hacker Tools” | tagesschau.de
Quelle: http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID7055712_REF1,00.html

Dies zeigt wie willkürlich die Bundesregierung neue Gesetze verabschiedet, obwohl es sich hierbei um Prävention gegen Sicherheitslücken handelt, nur damit die Judikative und Exekutive in Deutschland freie Bahn erhält.

Dies führt zwangsläufig zum Überwachungsstaat Deutschland!

Fühlen Sie sich jetzt noch sicher?

Klar will keiner, das Terroristen Anschläge in Deutschland und der Welt tätigen, aber man muss nicht annehmen, dass Terroristen einfach nur dumm sind und nichts dazu lernen!
Bei dem ganzen Presserummel werden sie wohl kaum weiterhin, falls sie es jemals getan haben, ihre Anschlagsszenarien auf dem PC speichern und den dann noch Tag und Nacht ans Internet hängen, damit die Polizei und Ermittlungsbehörden sie auch bloß finden.
Eher ist zu vermuten, dass die “Online-Hausdurchsuchungen” Personen treffen, die in keinsterweise etwas mit diesem Personenkreis (Terroristen) zu tun haben und jetzt durch Politischewillkür ins Fadenkreuz der Justiz fallen, sei es auch nur durch “aus versehene Infektion mit dem Bundestrojaner”.
Man muss sich auch nur vor Augen halten, dass es rechtlich schwer werden wird gegen eine solche “Online-Hausdurchsuchungen” und den daraus entstehenden folgen, vorzugehen und die Beweislage zu widerlegen.
Zeugen wie bei einer “Normalen-Hausdurchsuchung” wird es keine geben!

Man selbst wird von dieser Maßnahme ja entweder gar nicht, oder halt erst bei einer Anklage erfahren.
Es wäre sogar denkbar, dass Beweismittel von Jemanden der Ihnen schaden will einfach eingeschleust werden, um Sie dann anzuzeigen! (worst-case-szenario)


Was können Sie dagegen tun?

Sie können uns gern jederzeit kontaktieren und wir besprechen die Möglichkeiten, wie wir Ihre Privatsphäre am PC schützen können!